Mariusz Muszczynski ist ein guter Freund von mir und Direktor der Innenmission der polnischen Pfingstbewegung. In den nächsten Wochen werde ich hier Auszüge eines Artikels von ihm Posten. Ursprünglich ist dieser Artikel Teil des Buches History Makers – Church Planting Vision for the 21st Century. Mariusz hat mir die Erlaubnis gegeben seine Einsichten mit meinen Lesern zu teilen. Sie haben mich inspiriert. Diese Inspiration wünsche ich auch dir. Viel Freude beim lesen. Danken möchte ich auch Dr. Herbert Ros für seine hervorragende Übersetzung.

Der Apostel sagt, als er den Gläubigen zu Thessalonich schreibt: „Ihr seid ja unsere Ehre und Freude“ (1. Thessalonicher 2:20, Luther). Eine Gemeinde zu gründen bringt große Freude und Genugtuung. Eine neue Gemeinde ist ein neues Kapitel in der Geschichte einer Stadt! Eine neue Gemeinde ist der Anfang eines anderen Lebens für die, welche Jesus in und durch diese Gemeinde begegnen.

Wenn ich manchmal die Gemeinde besuche, die meine Frau und ich gegründet haben, höre ich die Worte: „Danke, dass Ihr hierher gekommen seid.“ Da spüre ich, dass wir etwas Historisches vollbracht haben; das wir eine Gelegenheit hatten, den Lebensweg dieser Leute und das Leben dieser Stadt zu verändern. Das bringt große Freude. Der Leute Dankbarkeit ist mein Lohn!

Falls Himmel und Hölle so real sind wie Erde und Mond, dann möchte ich nicht allein in den Himmel kommen. Ich möchte so viele Menschen wie möglich mitbringen. Der Apostel Paulus schreibt, dass die von ihm gegründeten Gemeinden sein Lohn sind (Römer 15:20).

Wenn wir eine Gemeinde gründen, erstreckt sich die Arbeit über Generationen hin. Gemeindegründung ist nicht etwas Saisonales wie Äpfelpflücken! Gemeindegründung ist das Anpflanzen eines Waldes! Manchmal benötigt es viele Jahre, ehe wir es in der vollen Blütenpracht und Schönheit sehen können. Ich beobachte wie die junge Generation heranwächst. Vor nicht allzu langer Zeit bereiteten wir Weihnachtsgeschenke für sie vor, als sie Kinder waren, und heute sind sie Teenager und College Studenten. Es ist wunderschön. Dann denke ich nicht mehr an die schwierigen Anfänge, an die vergangenen Probleme, und ich genieße, was ich sehe. Ich bin Gott dankbar, dass ich in der Lage war, dies zu tun. Ihr Erfolg ist mein Erfolg, ihre Freude ist meine Freude!

Unser Leben ist die größte und die einzige Chance

Du befindest dich gerade auf der Erde. Vor hundert Jahren warst du nicht hier; du wirst nicht im Jahre 2050 geboren werden. Du lebst nicht in der Zeit des Apostel Paulus oder John Wesleys. Gott entschied sich, dass du jetzt leben sollst. Zuhause habe ich Bilder meiner Großeltern und Urgroßeltern. Ihr habt wahrscheinlich auch welche. Aber diese Bilder entstammen ihrer Zeit, und wir haben keine Möglichkeit, Gott in ihrer Zeit zu dienen. Die einzige Zeit, die wir dazu haben, ist heute!

Wir wurden geboren und wir leben, um Gottes Erlösungsplan in dieser spezifischen Zeitspanne der Geschichte zu erfüllen. Die Bibel spricht von David, der dem Willen Gottes in seiner Generation diente (Apostelgeschichte 13:36). David kaufte seine Erdenzeit aus. Er diente Gott in seiner Generation! Du und ich haben nur diese Chance – unser Leben. Es hängt von uns ab, wie gut wir diesen Augenblick in der Geschichte auf Erden nutzen.

Es ist auch wahr, dass jeder von uns in gewisser Weise spürt, dieser gewaltigen missionarischen Aufgabe nicht gewachsen zu sein, eine neue Gemeinde zu gründen. Jeder von uns hat seine Befürchtungen und kennt seine Limits. Meistens neigen wir dazu, uns mehr auf unsere Schwächen zu konzentrieren als auf unsere Begabungen. Und doch entschied sich Gott, die Gemeinde mit unvollkommenen Menschen zu bauen. Es stört Gott nicht, dass wir gewöhnlich und mittelmäßig sind. Selbst unsere Schwächen und Fehler ändern seinen Plan für uns nicht. Gott braucht uns und möchte uns gebrauchen. Gott liebt Menschen, und er glaubt an uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*