Großartige Vorhaben scheitern oft an einer Sache – Entmutigung! Tatsache ist, es ist deine Verantwortung dich nicht entmutigen zu lassen!

Fakt ist, dass Entmutigung dir über den Weg laufen wird. Ich begegne sie recht häufig auf meinem Weg. Und immer wieder stehe ich in der Versuchung mich selbst zu bemitleiden. Dabei möchte ich anderen die Schuld dafür geben: „Die hätten sich mehr um mich kümmern müssen.“ „Die haben nicht an mich geglaubt“. „Keiner hat mir gesagt wie es geht.“ Fakt ist, wir müssen uns dafür entscheiden uns nicht entmutigen zu lassen!

Ich liebe die Begegnung zwischen Jesus und Jairus. Die zwölf jährige Tochter von Jairus liegt im Sterben. Jairus hat die große Hoffnung, dass Jesus sie heilen wird. Er setzt alles aufs Spiel, damit diese großartige Vision in Erfüllung geht. Er ist sogar bereit sich vor Jesus in den Staub zu werfen damit Jesus seine kleine Prinzessin heilt.

Ich bin völlig einig mit Colonel John Smith, auch bekannt als Hannibal, aus dem A-Team, wenn er sagt: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“ Und, wenn ich hart gearbeitet habe, mich aufgeopfert habe, verzichtet habe und mich gedemütigt habe, dann erwarte ich, dass der Plan auch funktioniert! Aber er geht manchmal doch schief! Jairus hat sich wirklich ins Zeugs gelegt und dann kommt doch die Nachricht:

„Deine Tochter ist gestorben. Es hat keinen Zweck mehr, den Meister zu holen.“ (Lukas 8,49, HfA)

Da haut die Entmutigung nun mit voller Wucht zu. Deine Hoffnung, deine Vision, deine gute Idee, das alles ist gestorben. Es hat alles keinen Zweck mehr. Nicht mal Jesus kann jetzt helfen. Aber, dass ist nur die eine Stimme. Jairus hört sofort noch eine andere Stimme:

Jesus hörte das und sagte zu dem Vater [Jairus]: „Verzweifle nicht! Vertrau mir ganz und gar, und deine Tochter wird gerettet!“ (Lukas 8,50, HfA)

Das ist die Stimme der Ermutigung. Jairus steht genau zwischen beiden Stimmen. Die Stimme der Entmutigung, „es hat keinen Zweck mehr“. Und die Stimme der Ermutigung: „Verzweifle nicht! Vertrau mir ganz und gar.“ Jairus muss sich entscheiden. Und er entscheidet sich auf die Stimme der Ermutigung zu hören!

Ich habe im Leben gelernt, dass ich ab und an Menschen dienen muss, die eher eine kleine Weite und einen kleinen Glauben haben. Ich habe aber auch gelernt, dass ich nicht verpflichtet bin auf die Stimme der Entmutigung zu hören. Ich kann mich entscheiden auf die Stimme der Ermutigung zu hören.

Nächste Woche erzähle ich was ich ganz praktisch tue, um mich mit Ermutigung zu umgeben.

Frage: Was sind die größten Entmutiger in deinem Leben? Wie überwindest du sie?

8 Gedanken zu “Entscheide dich, dich nicht entmutigen zu lassen!

  1. Hallo James!

    Mein Entmutiger sind im ersten Fall die eigenen Freunde, die Nachbaren im Haus und mehrere
    Menschen die ich nicht kenne sonderd erleben muß im Tagesverlauf, aber ich lasse mich nicht
    von Gott und seinem Wort abbringen, indem ich zu Gott spreche während ich mit Menschen rede.
    ER hat mir schon sehrviel geholfen, das möchte ich nicht verlieren, denn ich liebe meinen Vater im Himmel (Gott).
    Sehr oft fahre ich mit meinem E-Wagen in die Natur und spreche viel mit ihm, das gibt mir wieder viel Kraft, mit Nichtglaübigen weiter zu leben.
    Sei Gesegnet , Bärbel

  2. Danke James,

    War eine tolle Ermutigung heute.. Wann Ich lesen diese Worte , Ich erinnern mich auf Barnabas.. Seinen Spitze Name war Sohn Des Trostes .. Hatte er immer die Gnade Gottes gesehen auf andern, inklusive von Paulas , und die Erweckung in Antioch. Einfach Ermutigung ist eine kraftvoll Sache… Danke..

  3. Entmutigung ist:
    wenn man seinen jetzigen Arbeitsplatz wechseln möchte und muss, weil die Arbeitsbedingungen unerträglich und menschenunwürdig sind, sich bei zwei verschiedenen Unternehmen vorstellt und denkt man ist kurz vor dem Ziel eine neuen Weg gehen zu können und dann kommen 2 Absagen innerhalb eines Tages.

    Gerade dann muss ich mich entscheiden nicht auf meinen Verstand zu hören, der sagt: „das wird nie was, bei 100 Bewerber auf eine Stelle „, sondern auf Gottes Wort zu vertrauen:

    Jeremia 32, Vers 26:
    Ich bin der Herr, der Gott aller Menschen. Sollte mir etwas unmöglich sein ?

    und: was bei den Menschen unmöglich ist, ist für Gott möglich.

    Also d.h. weiterbewerben und jetzt Gott bereits danken für die Möglichkeit, die er für mich bereit hält.

    1. Aus Psalm 16, Vers 11: Du zeigst mir den Weg zum Leben. Dort, wo du bist, gibt es Freude in Fülle, ungetrübtes Glück hält deine Hand ewig bereit.

      Ja, weiter am Herrn bleiben und vertrauen, tun, was in Deiner Kraft liegt und offen sein. Manchmal sind seine Wege zwar anders als wir denken, aber er lässt uns nie hängen.

      Ich wünsch Dir, dass du ganz sicher in seiner Liebe geborgen sein kannst, egal, wie das äußerliche momentan aussieht. Er kann versorgen, da müssen wir uns nicht grämen und sorgen.

      Übrigens, mich bzw. Helmut begleitet schon das ganze Jahr 2013 Lukas 18,27. Wir haben noch keine Ahnung, warum, aber es ist spannend.

      Bleib treu und lass dich nicht entmutigen

      Gott wird dir rechtzeitig genau das richtige schenken, denn er ist treu

  4. Erzähle deinem Gott nicht, wie groß deine Probleme sind
    erzähle deinen Problemen, wie groß dein Gott ist.

    Ich stelle mir immer Petrus vor, wie er auf Jesu Ermutigung hin über das Wasser ging, solang er auf Jesus schaute, ging alles gut, und als er wieder auf Jesus schaute auch. Problematisch wird es, wenn wir vergessen, auf Jesus zu schauen.

    Jesus sieht Lösungen, wo wir keine Lösung haben.

    Ich wusste, dass ich mit meiner Kraft, meiner Ahnung, meiner Energie und meinem Wissen nie zwei ältere Leute zusammen mit meinem Mann begleiten kann, bis sie diese Erde verlassen. Aber ich wusste auch, dass Jesus das von mir erwartet. Und wenn Jesus was erwartet, dann klappt es auch, weil er selbst die Fähigkeit schenkt, die Möglichkeiten gibt und in die Situation spricht.

    Entmutiger können auch Mitmenschen sein, aber ich überwinde im Gebet und wenn ich auf Jesus schaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*