Wer sich Zeit für die Reflexion nimmt kommt schneller voran. Ich habe mal gelernt, wer nicht plant, plant seinen Misserfolg. So ähnlich ist es mit der Reflexionszeit. Diese Zeiten sind für mich wichtig, damit ich mein Leben so lebe, wie mein Schöpfer es sich vorgestellt hat.

Folgende Reflexionszeiten kann ich empfehlen:

Täglich fünf Minuten für die Tagesplanung. Was will ich heute erreichen? Was muss ich heute erledigen? Habe ich genug Zeit für Unvorhergesehenes?

Wöchentlich zwei Stunden um die vergangene Woche zu Reflextieren. Welche Erfolge kann ich feiern? Was konnte ich nicht erledigen? Ich habe David Allens Buch „wie ich die Dinge geregelt bekomme“ als sehr hilfreich erlebt. Allen hat ein geniales System entwickelt um einen effektiven Wochendurchsicht zu machen.

Monatlich einen Tag zum Nachdenken und Beten. Einen Tag im Monat ohne Termine, nur mit Zeit, die Bibel, ein Notizbuch und einen guten Kaffee. Ich gehe auch gerne Spazieren. Das beflügelt meine Gedanken.

Jährlich ein paar Tage der Stille. In dieser Zeit ist es möglich mein ganzes Leben zu überprüfen. Bin ich noch an dem Platz an dem ich sein soll? Bin ich noch effektiv in dem was ich tue? Worauf möchte Gott meine Aufmerksamkeit lenken? Toll ist wenn man seine Stille Tage in einer landschaftlich schönen Gegend verbringt. Beim Wandern in den Bergen kommen mir sehr gute Gedanken.

Wer nicht plant, plant seinen Misserfolg. So ähnlich ist es mit der Reflexionszeit. Diese Zeiten sind für mich wichtig, damit ich mein Leben so lebe, wie mein Schöpfer es sich vorgestellt hat.

Wann war das letzte Mal, dass du dir Zeit genommen hast über dein Leben nachzudenken? Wann wirst du es wieder tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*