7 Dinge, die ein Gemeindegründer durchlebt

Benny & Vero Gaßmann Gemeindegründer in Saalfeld-Rudolstadt

Ich freue mich sehr diesen Gastbeitrag von meinem guten Freund und Mit-Gemeindegründer Benny Gaßmann auf meinem Blog zu veröffentlichen. Ich lernte Benny 2014 bei einem Praktikum kennen. Damals dachte er, er wäre für Gemeindegründung nicht geeignet. Heute gründet er, zusammen mit seiner genialen Frau Vero, die ConnectKirche Saalfeld-Rudolstadt und macht dabei einen Hammer Job. Aber lest selbst was er erlebt.

 

1. Gott tut übernatürliche Dinge

Vor einigen Wochen war ich abends alleine spazieren. Als ich schon wieder in der Nähe unserer Wohnung war, lief ich an einem Mann vorbei. Er war schätzungsweise Anfang 60. Ich begrüßte ihn und er antwortete mir mit den Worten: „Ich bin so müde“. Ich wurde hellhörig und fragte ihn, was ihn so müde mache? Dann erzählte er mir von seiner inneren Leere und seiner kranken Hand. Er war schon stark angetrunken, aber ich wusste, diese Begegnung kam nicht zufällig. Also hörte ich ihm zu, betete um Heilung für seine Hand, erzählte ihm das Evangelium, lud ihn zum Sonntag mit Freunden ein und brachte ihn nach Hause zu seiner Frau. Auf dem Weg nach Hause sagte er mir immer wieder: „Du bist ein echter Freund“. Bisher habe ich ihn nicht wiedergesehen, aber Gott hatte mich mit ihm zusammengengebracht. Solche Geschichten haben wir hier in Bad Blankenburg öfter erlebt. Weiterlesen „7 Dinge, die ein Gemeindegründer durchlebt“

Wir unterstützen einen neuen Trend

Immer mehr junge christliche Führungskräfte entscheiden sich nach ihrem Studium nach Ostdeutschland zu ziehen, um hier neue Kirchen zu starten.

Diese neuen Kirchen werden gebraucht, weil immer noch der Alltag der meisten Familien, Jugendlichen und Senioren in Ostdeutschland ohne Gott stattfindet: Ohne seine Güte, seine Hoffnung, seine Annahme, seine Heilung, seine Anleitung wie Leben wirklich gelingt und seine Perspektive auf Ewigkeit. Dazu kommt, dass kaum ein Ostdeutscher eine echte Chance hat das Evangelium sichtbar und greifbar durch Christen zu erleben, die als Leib Christi in seiner unmittelbaren Nähe in Gemeinschaft miteinander leben und handeln.

Deshalb kommen diese jungen Leiter und Leiterinnen nach Ostdeutschland, damit Menschen erleben können, wie Glaube zeitgemäß, unkonventionell und alltagsbezogen gelebt wird.

Deshalb haben wir von KirchenThür das Projekt „GGStart“ gestartet. In diesem Video erzählen wir dir was „GGStart“ tut und wie du mit „GGStart“ Teil von diesem neuen Trend werden kannst.

 

 

Kontoinformationen

Projekt „GGStart“
Anschubfinanzierung für GemeindeGründer

Kirchenthür e.V.
IBAN: DE71 8405 1010 1010 1160 84
(Sparkasse Arnstadt-Ilmenau)
VWZ: GGStart

Vorgestellt: Kevin Herla, zukünftiger Gemeindegründer in Thüringen

Vor sechs Jahren wachte ich im Krankenhaus auf und ahnte noch nichts davon, dass dieser Tag meine Zukunft bestimmen würde.

Ich war bereits mehrere Wochen im Krankenhaus und hatte einige OPs an meinen Knien hinter mich gebracht, doch vergeblich – das Laufen war weiterhin so gut wie unmöglich. Diagnose: Totalschaden in den Knien. Ursache: plötzliche rheumatische Erkrankung.

Ähnlich wie meine Knie hatte auch mein Inneres einen gefühlten Totalschaden erlitten. Obwohl ich in jedem Bereich, sei es Beruf, Sport, Beziehung oder anderem Vollgas gegeben hatte. Mein Ziel ein Leben, das knallt, oder wie ich es gerne bezeichne: Leben zu 100%, gelang mir nicht. Weiterlesen „Vorgestellt: Kevin Herla, zukünftiger Gemeindegründer in Thüringen“

So denkt Jesus über kleine Anfänge

Gemeindegründung fängt – wie so vieles im Leben – klein an. Das irritiert oft. Es sei denn, wir entdecken, wie Jesus über kleine Anfänge denkt.

In Matthäus 13, 31 -32 erzählte Jesus der Menge ein weiteres Gleichnis:

„Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann auf sein Feld sät. Es ist zwar das kleinste aller Samenkörner. Aber was daraus wächst, ist größer als alle anderen Gartenpflanzen. Ein Baum wird daraus, auf dem die Vögel sich niederlassen und in dessen Zweigen sie nisten.“

Aus dem kleinsten aller Samenkörner wird die größte Pflanze von allen. Jesus denkt, das Potential zur Größe steckt im Kleinen. Deshalb denke ich …

Kleine Anfänge sind ein riesengroßer Grund zur Freude

Es frustriert mich, wenn Leidenschaft und Träume auf neutralisierende Abgeklärtheit stößt. Wir sollten junge Leiter oder Leiterinnen, die eine Vision in sich tragen, anfeuern, nicht neutralisieren. Überall dort, wo Jesus seine guten Absichten verwirklicht, fängt es mit einem senfkorngroßen Traum im Herzen eines Leiters oder einer Leiterin an. Weiterlesen „So denkt Jesus über kleine Anfänge“

Auf dem Weg in einen größeren Wirkungsradius

Heute begebe ich mich auf dem Weg in einen größeren Wirkungsradius. Vor zweieinhalb Jahren bin ich in Thüringen gelandet. Ich war sehr enthusiastisch und völlig ohne Plan! Ich wusste es geht darum eine oder sogar mehrere neue Kirchengemeinden zu starten.

In diesem Monat scheinen aus Ideen Wirklichkeit zu werden. Lange bevor wir die erste Gemeindegründung abgeschlossen haben, initiieren wir die zweite. Weiterlesen „Auf dem Weg in einen größeren Wirkungsradius“

Seite 1 Seite 2