Sechs Eigenschaften, die Gemeindegründer haben sollten

gemeindegründer - das abenteuer beginnt

Gemeindegründung ist ein herausfordernder und lohnenswerter Dienst. Neben einem klaren Ruf von Gott brauchen Gemeindegründer bestimmte Eigenschaften. Erfahrung zeigt uns sechs Eigenschaften, die sie haben sollten.

Gemeindegründer gewinnen Herzen

Gemeindegründer werden von einem starken Traum einer besseren Wirklichkeit angetrieben. Das ist aber nur die halbe Miete. Gemeindegründer sind ebenso in der Lage, Herzen für diesen Traum zu gewinnen. Sie sind Menschen, denen wir uns gerne anschließen wollen. Und ihr Traum wird unser Traum!

Gemeindegründer lieben es, Zeit mit Menschen zu verbringen. Sie knüpfen gerne außerhalb frommer Räume Kontakte und gewinnen Nichtkirchgänger für die Kirche, die sie gründen. Weiterlesen „Sechs Eigenschaften, die Gemeindegründer haben sollten“

Drei wichtige Gründe, warum Du jemand coachen solltest!

Coaching

Gibt es Menschen, die Dich begleitet und gefördert haben? Es ist super, wenn es solche Menschen in unserem Leben gibt. Und hier sind drei wichtige Gründe, warum Du jemand coachen solltest!

Du kannst coachen!

Vor Jahren habe ich vom Coaching-Experten Dr. Bob Logan gelernt, dass ich nur einen Schritt voraus sein muss, um jemand weiter zu helfen. Ich jogge seit etwas über sechs Monaten. Also Anfänger. Trotzdem könnte ich jemand, der noch gar nicht angefangen hat, helfen, seinen nächsten Schritt hin zum aktiven Jogger zu gehen.

Wenn Du schon drei Mal im Leben gebetet hast, kannst Du jemand helfen, der noch nie gebetet hat. Wenn Du den Weg in einen Gottesdienst schon mal gefunden hast, kannst Du jemand diesen Weg zeigen, der ihn noch nie gegangen ist. Wenn Du schon mal eine Kleingruppe aufgebaut hast, dann kannst Du jemand helfen, der gerade damit anfangen will. Wenn Du eine Gemeinde gegründet, erneuert oder aufgebaut hast, dann bist Du ein guter Coach für solche, die genau das tun wollen. Weiterlesen „Drei wichtige Gründe, warum Du jemand coachen solltest!“

Worüber ich mir Klarheit verschaffe

Ich bin ein Fan von Klarheit. Klarheit hilft mir die Person zu sein, die ich gerne wäre. Klarheit hilft mir die Dinge zu erreichen, die ich gerne erreichen würde. Klarheit ermöglicht mir meine Ressourcen und meine Lebenszeit für die Dinge zu investieren, die mir wichtig sind.

„C.S. Lewis soll gesagt haben, dass sich nur faule Leute überarbeiten. Was meint er damit? Wenn wir es unterlassen festzulegen, welches unsere wichtigsten Prioritäten und Aufgaben sind, tun es andere für uns.“ (Von der Kunst, sich selbst zu führen | Thomas Härry | S. 123)

Um das in meinem Leben zu vermeiden, versuche ich mir Klarheit über bestimmte Fragen zu verschaffen Weiterlesen „Worüber ich mir Klarheit verschaffe“

Buchempfehlung: Von der Kunst, sich selbst zu führen

In dem Buch „Von der Kunst, sich selbst zu führen“ schreibt Thomas Härry über eine Kernkompetenz für reife Persönlichkeiten und erst recht für Christen mit Führungsverantwortung.

Was mir sehr gut gefällt, es ist kein Plädoyer für noch mehr Selbstdisziplin. „Von der Kunst, sich selbst zu führen“ ist ein Buch, das entspannt. Diese Lektüre zeigt mir einen Weg, auf dem ich gelassen mein Bestes geben kann und gleichzeitig erfüllt und glücklich leben darf.

Vier Hauptbereiche

Thomas Härry beschäftigt sich mit vier Hauptbereichen:

Selbstverantwortung

Hier wurde mir sehr deutlich, dass ich in meinem Leben ein Wörtchen mit zu reden habe – und es auch tun sollte. Wenn ich mich nicht gut fühle, oder Dinge nicht so glatt laufen, dann ist es viel einfacher mein Blick nach außen zu richten, um die Ursachen dafür zu finden. Erst, wenn ich Verantwortung für meine Emotionen und mein Verhalten übernehme, erst dann bin ich auch in der Lage mich selbst zu führen. Weiterlesen „Buchempfehlung: Von der Kunst, sich selbst zu führen“

Junge Leiter in Gemeindegründung III

[guestpost]“Junge Leiter in Gemeindegründung:” Gemeindegründung ist für viele ganz fremd und ganz weit weg. In diesen Beiträgen schildern junge Leiter ihre Erfahrungen mit Gemeindegründung. Dominik Pöllner, Student der Oberstufe, des Theologischen Seminars BERÖA, erzählt hier von seinen Erfahrungen.[/guestpost]

Schon lange begeistert mich Gemeindegründung. Jetzt hatte ich endlich die Möglichkeit, in Form meines Praktikums zwei Monate bei James und dem Gemeindegründungsteam zu verbringen. In dieser Zeit durfte ich das Team bei bedeutenden Schritten in der Gemeindegründung begleiten:

Das erste Treffen & die erste Kleingruppe

So durfte ich beim ersten öffentlichen Treffen („Sonntag mit Freunden“) dabei sein, wo mehr als 40 Besucher das Evangelium hören konnten. Auch in der Entwicklung von Kleingruppen-Konzepten durfte ich in der Anfangsphase dabei sein:  Wenn sich Menschen für ein Leben mit Jesus entscheiden, will das Team gut vorbereitet sein. Menschen sollen nämlich nicht zu frommen Kirchgänger werden welche bei der Entscheidung für ein Leben mit Jesus stehen bleiben. Gottes Ziel ist es, Menschen in seine Nachfolge in die Jüngerschaft zu rufen. Ein Jünger sollte erzählen können, was Gott in seinem Leben getan hat und das Evangelium weiter geben können. Um dies zu ermöglichen wurde ein Kleingruppenkonzept (basierend auf T4T) entworfen. Dieses Konzept wird nun im Vorfeld vom Gründungsteam einstudiert, damit anschließend jeder einzelne im Stande ist, in der Kleingruppe Jünger und Kleingruppenleiter auszubilden. Weiterlesen „Junge Leiter in Gemeindegründung III“

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 5