Heute begebe ich mich auf dem Weg in einen größeren Wirkungsradius. Vor zweieinhalb Jahren bin ich in Thüringen gelandet. Ich war sehr enthusiastisch und völlig ohne Plan! Ich wusste es geht darum eine oder sogar mehrere neue Kirchengemeinden zu starten.

In diesem Monat scheinen aus Ideen Wirklichkeit zu werden. Lange bevor wir die erste Gemeindegründung abgeschlossen haben, initiieren wir die zweite. Ich habe in letzter Zeit öfters gesagt, wir können was richtig Cooles erleben, oder wir gehen richtig cool unter. Im Vertrauen auf Gott, für den nichts unmöglich ist, hoffen und beten wir, dass die erste Variante eintrifft.

Für mich ist es eine ganz neue Welt. Ich bin schon mit einer Gründung überfordert. Aber, wie um alles in der Welt, startet man ein Netz von neuen Gemeinden?

Ich bin absolut kein Experte. Im Gegenteil, ich stolpere eher nach vorne anstatt mit sicheren Tritten zu gehen. Aber ich möchte eine Dimension von Gemeindegründung in Deutschland erleben, die ich bisher noch nicht erlebt habe.

Vielleicht helfen mir folgende Einsichten Fortschritte in diesem Abenteuer zu machen:

Ich möchte eine Dimension von Gemeindegründung in Deutschland erleben, die ich bisher noch nicht erlebt habe. – James Ros

Es geht nicht darum was ich erreichen kann

Die eigentliche Frage ist, wie kann ich andere befähigen erfolgreich ihren Beitrag miteinzubringen? Ich muss nicht mehrere Gemeinden gründen. Wir, ein Team von Leitern, starten parallel mehrere Gemeinden. Mein bester Beitrag besteht darin meine Leiter zu befähigen. Sie sind meine Helden!

Während wir uns in die Weite bewegen, betonen wir die Nähe

Unsere Stärke finden wir in der Nähe zueinander. In den letzten Wochen habe ich mich intensiv damit beschäftigt, wie wir diese unmittelbare Nähe praktisch leben können. Auf spontane Zeiten will ich mich nicht verlassen. Wir werden unsere Kalender so programmieren, damit wir diese ‚Nähe-Zeit’ finden und leben.

Geh den nächsten Schritt

Wir brauchen kein fertiges Konzept. Was wir jetzt brauchen ist visionäre, strategische Kreativität. Wir wissen wo wir hinwollen und gehen einfach den nächsten Schritt in diese Richtung. Dabei umarmen wir Kreativität und neues Denken! Aber ganz wichtig – geh den nächsten Schritt!

Was genau ist meine Arbeit?

Bisher lebte ich die Rolle des Gemeindegründers. Gott sei dank habe ich Leiter gefunden, die darin besser sind als ich. Meine Aufgabe ist nun die eines strategisch, visionären Leiters. Die operative Arbeit wird mehr und mehr in den Händen meiner Leiter vor Ort liegen. Das ist eine neue Art zu Leiten. Ich habe mir deshalb auch viel Zeit genommen, um zu reflektieren und zu erkennen was meine eigentliche Arbeit ist. Wer seine Arbeit nicht kennt, hindert andere darin ihre Arbeit zu tun. Gleichzeitig wird er selbst nicht glücklich in dem was er tut. Kenne deine Arbeit, das ist enorm wichtig, wenn Du eine neue Rolle einnimmst. Du kannst nicht eine neue Rolle einnehmen und die gleiche Arbeit tun wie vorher.

Diese Einsichten sind Orientierungshilfen für mich auf dem Weg in einen größeren Wirkungsradius. Ich werden sehen, was daraus wird 🙂

Frage: Gibt es Dinge, die Du ändern musst, um in einen größeren Wirkungsradius in deinem Leben zu kommen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*