Ich bin ein Fan von Klarheit. Klarheit hilft mir die Person zu sein, die ich gerne wäre. Klarheit hilft mir die Dinge zu erreichen, die ich gerne erreichen würde. Klarheit ermöglicht mir meine Ressourcen und meine Lebenszeit für die Dinge zu investieren, die mir wichtig sind.

„C.S. Lewis soll gesagt haben, dass sich nur faule Leute überarbeiten. Was meint er damit? Wenn wir es unterlassen festzulegen, welches unsere wichtigsten Prioritäten und Aufgaben sind, tun es andere für uns.“ (Von der Kunst, sich selbst zu führen | Thomas Härry | S. 123)

Um das in meinem Leben zu vermeiden, versuche ich mir Klarheit über bestimmte Fragen zu verschaffen:

Was für ein Mensch möchte ich sein?

Als Pastor bezog sich mein „Misssion Statement“ immer nur auf meinen Dienst als Leiter. Aber ich bin nicht nur Leiter. Ich bin viel mehr. Ich bin Vater, Ehemann, Einzelperson, Freund, Nachbar…. Was für ein Mensch möchte ich in all diesen Bereichen sein? Was wäre ich immer noch, auch wenn ich nicht mehr in der Lage wäre Pastor zu sein?

Was ist meine Aufgabe im Leben?

Ich habe festgestellt, dass ich nicht genügend Zeit habe all das Gute zu tun, das getan werden muss. Ich muss mich beschränken.

Jesus behauptete: „Ich habe das Werk vollendet…“ (Johannes 17,4) Und das obwohl es immer noch so viele Menschen gab die seine Hilfe benötigten. Wie konnte er da behaupten er habe das Werk vollendet? Nun, er behauptete nicht alles vollendet zu haben. Er sagte einfach: „Ich habe das Werk vollendet, das du mir aufgetragen hast.“ Nicht alle Werke. Nur das Werk, das ihm gegeben wurde.

Ist das nicht ein bisschen wenig? Nein. Jesus fügt hinzu: „Ich habe das Werk vollendet, das du mir aufgetragen hast: Ich habe hier auf der Erde deine Herrlichkeit offenbart.“ In dem Jesus sich auf seine Aufgabe konzentrierte, hat er Gottes Herrlichkeit sichtbar gemacht. Was will man mehr? Damit wäre ich am Ende meines Lebens sehr zufrieden.

Was ist mein bester Beitrag?

Die besten Ergebnisse erzielen wir, wenn wir uns wie Fisch im Wasser fühlen. Wir müssen meistens nicht alles machen. Und am besten ist es, wenn wir uns auf unseren besten Beitrag konzentrieren. Dadurch bekommen andere auch eine Chance ihren besten Beitrag beizutragen.

Was treibt mich an?

Wir leben in einer Zeit, in der Veränderung schneller geschieht wie je zuvor. Wo finde ich eine Konstante, die mich durch alle Veränderung hindurch führt? Es sind unsere tiefsten Überzeugungen. Aubrey Malphurs nennt diese Dinge

„…konstante, leidenschaftliche, heilige Kernüberzeugungen….“ (Values-Driven Leadership | Aubrey Malphurs | Kindle Version)

Diese Dinge sind der wahre Antrieb warum ich das tue was ich tue. Jeder hat solche Kernüberzeugungen. Nicht jeder hat seine für sich identifiziert. Klarheit über meine Kernüberzeugungen hilft mir…

  • bessere Entscheidungen zu treffen,
  • meine Zeit besser zu gestalten und
  • Veränderung proaktiv und positiv zu gestalten.

Wenn du Interesse hast meine Antworten auf diese Fragen zu lesen, dann findest du sie hier.

Frage: An welcher Stelle deines Lebens brauchst du mehr Klarheit? Wann und wie wirst du dir diese Klarheit verschaffen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*